Approbation

Wenn Sie dauerhaft in Deutschland als Arzt oder Ärztin arbeiten wollen brauchen Sie die Approbation. Dafür müssen Sie ein Studium der Medizin erfolgreich abgeschlossen haben. Wenn Sie dieses Studium nach 2004 in einem EU-Land, der Schweiz, Norwegen oder Island absolviert haben, müssen Sie keine weitere medizinische Prüfung („Kenntnisprüfung“ bzw. “Gleichwertigkeitsprüfung”) bestehen. Falls Sie Ihr Medizinstudium nicht in einem EU-Land, der Schweiz, Norwegen oder Island abgeschlossen haben, müssen Sie eventuell eine Kenntnisprüfung ablegen. Dort wird überprüft, ob Ihre medizinischen Kenntnisse auf dem Niveau deutscher Absolventen sind.

Sprachkenntnisse für die Approbation

Hier gelten in den einzelnen Bundesländern unterschiedliche Regeln, die Entscheidung darüber treffen die Landesärztekammern. Zuständig für Sie ist die Landesärztekammer des Bundeslandes, in dem Sie arbeiten wollen. Die offizielle Mindestanforderung sind Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2. Manche Landesärztekammern akzeptieren (noch) B2-Zertifikate des Goethe-Instituts oder von TELC, manche verlangen mittlerweile ein Sprachzertifikat auf dem Niveau C1. Immer mehr Landesärztekammern haben eigene Sprachprüfungen („Patientenkommunikationstest“) entwickelt, in denen das berufsbezogene Deutsch schriftlich und mündlich geprüft wird.

Berufschancen und Sprachkenntnisse

Auch wenn Sie mit einem B2-Zertifikat möglicherweise die Approbation erhalten, reichen diese Sprachkenntnisse für die tägliche Arbeit in einem Krankenhaus oft nicht aus. Je nach Fachgebiet (Chirurgie, Neurologie, Psychiatrie …) sind die tatsächlichen Anforderungen im Klinikalltag unterschiedlich hoch: Im Patientenkontakt haben Sie oft mit Menschen in schwierigen Situationen zu tun, die sich möglicherweise nicht verständlich ausdrücken können. Ein Patient in einer Notlage oder in einem geistig verwirrten Zustand ist meistens nicht in der Lage, langsam oder deutlich zu sprechen. In den deutschen Medien wird zur Zeit häufig über ausländische Ärzte mit mangelhaften Deutschkenntnissen berichtet.

Aktuelle Entwicklungen

Krankenhäuser gehen immer mehr dazu über, deutlich höhere Anforderungen als das Niveau B2 an die Sprachkenntnisse ihrer ausländischen Bewerber zu stellen. In der Regel werden sich die Chefärzte und Oberärzte während eines Vorstellungsgesprächs persönlich von Ihren Deutschkenntnissen überzeugen.
Hier gilt: Je besser Ihre Deutschkenntnisse – auch im fachbezogenen Deutsch – sind, desto größer sind Ihre tatsächlichen Chancen auf einen Arbeitsplatz. Eine erteilte Approbation ist keine Garantie für einen Arbeitsvertrag. Die Anforderungen der Krankenhäuser an die Deutschkenntnisse werden tendenziell immer höher.

Probezeit

Nach Beginn des Arbeitsverhältnisses befinden Sie sich in der Regel in einer mehrmonatigen Probezeit. Während dieser kann Ihnen fristlos gekündigt werden, wenn man mit Ihrer Leistung (auch mit Ihren Deutschkenntnissen!) nicht zufrieden ist.

Die Entscheidung für oder gegen eine Anstellung liegt beim jeweiligen Arbeitgeber, nicht bei einer Personalagentur.

Links

Adressen der Landesärztekammern

Weitere Informationen zur Anerkennung

Bundesärzteordnung

Approbationsordnung für Ärzte

Personalvermittlung Lodhiamedics

Licence to Practise Medicine

If you want to work permanently as a doctor in Germany, you need to apply for a licence to practise medicine (“Approbation”). For that you need to have completed your medical degree successfully. If you have earned your medical degree either in a country of the European Union, Switzerland, Norway or in Iceland, you don’t have to pass another medical exam. If you have instead earned your medical degree in any country except EU-countries, Switzerland, Norway or Iceland, you might have to pass a so called „Kenntnisprüfung“ (or “Gleichwertigkeitsprüfung”): This is to approve that your medical skills are equivalent to the skills of a German graduate in medicine.

Language Skills for the Licence to Practise Medicine

Concerning the language skills of a doctor, the federal states of Germany have different regulations. These are made by the respective Medical Chamber (“Landesärztekammer”) of each federal state. The appropriate authority for you is the Medical Chamber of the federal state you are planning to work in. If you want to meet the official minimum requirements, you have to show German language skills at least at level B2. Some Medical Chambers (still) accept the B2 certificate issued by the Goethe-Institut or TELC, some require now a certificate at level C1. Some Medical Chambers have developped their own language exam („Patientenkommunikationstest“), which tests the occupational language skills through a written and oral examination.

Career Opportunities and Language Skills

Even if you obtain a licence to practise medicine with a B2 certificate, it happens quite often that these language skills are not sufficient for the daily work in a German hospital. Depending on the speciality (surgery, neurology, psychiatry …), the actual demands in the daily routine in an hospital are differing, but more or less high. By communicating with patients, you may be dealing with people in difficult situations, who eventually cannot express themselves clearly and understandable. A patient in distress, in emergencies or in a confused or disoriented condition is probably not able to speak slowly or articulately. The media in Germany report frequently about foreign doctors with poor language skills and the difficulties they may cause and get into.

Ongoing Developments

Nowadays, medical employers tend to require significantly higher German language skills than B2 of their applicants. Generally, senior doctors and heads of department might want to get a more precise idea of your German skills during a job interview: The better your German skills are – including medical German – the bigger are your chances of obtaining an employment. An achieved licence to practise medicine does not make sure that you will be employed. The requirements of the hospitals are commonly increasing.

Probation Period

After signing your work contract you will pass a probation period (“Probezeit”), usually a few months. During this period you may be dismissed without prior notice if you do not meet the employers requirements – even if he is not satisfied with your language skills.

The decisions regarding your employment are always met by the employing hospitals themselves, never by recruiting agencies.

Links

Addresses of the Medical Chambers

Further information regarding acknowledgement

German Doctors Regime

Regulations for the Licence to Practise Medicine

Medical HR Agency Lodhiamedics

Deutsch für Ärzte by
Kühn & Tepegöz PartG
Chemnitzer Str. 26
37085 Göttingen
Deutschland
Tel.: +49 551 2909580